Sonnenuntergang Rhön
Saharastaub Sonnenuntergang Dunst

Das deutsche Mittelgebirge Rhön ist mein heimatliches fotografisches Revier. In den letzten Jahren habe ich einige Go-To-Places für mich entdeckt. Fotospots die häufig zu guten Bildern geführt haben und die relativ einfach zu erreichen sind. Meine besten Fotospots in der Rhön.

Bevor ich richtig ins Thema einsteige ein paar Fakten zur Rhön. Ein Mittelgebirge vulkanischen Ursprungs im Grenzbereich von  Hessen, Bayern und Thüringen. Seit 1991 ist es von der Unesco als Biosphärenreservat anerkannt. Das alleine lässt schon einige Schlüsse darauf zu, das die Rhön landschaftlich Einiges zu bieten hat. Von samften Hügeln über schroffe Fels, mit fast alpinen Karakter, zu traumhaften Wäldern und Mooren.

Die Wasserkuppe

Die Wasserkuppe, der höchste Berg in der Rhön, hat durch seine Vielfalt und die leichte Erreichbarkeit eigentlich einen eigenen Beitrag verdient. So bietet sie jede Menge fotografische Möglichkeiten. Sowohl Wiesen über Felsen, zu urigen Wälder und nicht zu vergessen die unbeschreibliche Fernsicht.

Sportfotografen kommen hier natürlich auch auf ihre Kosten. So wimmelt es von Gleitschirmfliegern, Segelfliegern, über Wintersportler wie Snowkiter, Snowboarder und vieles mehr. 

Das Radom

Das Radom, eine ehemalige Radaranlage, ist mit Abstand das architektonisch interessantes Gebäude auf der Wasserkuppe. Nicht nur lässt sich diese Kugel spielerisch in alle erdenklichen Kompositionen einbauen, sondern kann auch als herausragende Kulisse für Astrofotografie genutzt werden.

Fußweg ca. 15 min vom Parkplatz Wasserkuppe

Abtsrodaer Kuppe

Die vulkanische Aktivität in der Entstehung der Rhön hat so einige obskure Felsformationen hervorgebracht. Eine ganz besondere ist die am Gipfel der Abtsrodaer Kuppe. Mit nur etwas Vorstellungskraft sieht man die heiße Lava langsam aufsteigen und erkalten.

Von der Abtsrodaer Kuppe aus, lassen sich zudem die Milseburg und das Kegelspiel im Norden ausgezeichnet in Szene setzen.

Fußweg ca. 20 min vom Parkplatz Wasserkuppe

Der Pferdskopf

Ein weiterer Nebengipfel der Wasserkuppe und einer meiner liebsten Fotospots in der Rhön, ist der Pferdskopf. Die Besonderheiten sind sowohl der kahle Gipfel als auch die etwas tiefer liegenden Felsformationen. Der Blick vom Gipfel umfasst das Wasserkuppenassiv, die Milseburg, über die Ebersburg und den Nallenberg hin zum den Gipfel des Truppenübungsgebietes Wildflecken.

Fußweg ca. 30 min vom Parkplatz Wasserkuppe. Ca. 20 min vom Parkplatz Guckaisee.

Die Moore

Die hohe Rhön hat wunderschöne Moorlandschaften zu bieten. Bekannt sind vor allem das Rote und das Schwarze Moor

Das Rote Moor

Im roten Moor wurde noch bis in die 70er Jahre Torf für die umliegenden Heilbäder abgebaut. In den Bädern wie zum Beispiel Bad Brückenau und Bad Kissingen, wurde das Material für Heilpackungen etc. verwendet. Jedoch führte das auch zur teilweisen Zerstörung. Das sieht man vorallem im Roten Moor – das durch eine zunehmende Bewaldung durch Birken geprägt ist. Der Stausee, der der Renaturierung des Moores dient, bietet allerdings ein hervorragendes Motiv, da er meist spiegelglatt da liegt. 

Fußweg vom Parkplatz 10-20 Minuten

Das Schwarze Moor

Im bayerischen Teil der Rhön liegt das deutlich größere Schwarze Moor. Hier lässt sich skandinavische Stimmung erleben – als würde man durch die Hardangervidda in Norwegen streifen. Das Moor hier ist weitgehend intakt und ist geprägt von kleinen und großen Mooraugen. Doch vorallem der Steg aus alten Eichenbohlen bietet immer wieder eine schöne Perspektive.

Fußweg vom Parkplatz 15-25 Minuten

Markante Berge der Rhön

Die Milseburg

Der wohl dominanteste Gipfel den die Rhön zu bieten hat. Umringt von steilen hängen und voller historischer Bedeutung. So war die Milseburg bereits von den Kelten besiedelt, was unschwer an den alten Wallanlagen zu erkennen ist. 

Die Milseburg bietet einen wunderbaren, fast, Rundumblick auf die Rhön. So eignet sie sich vor Allem für Sonnenaufgänge besonders gut. 

Fußweg vom Parkplatz 15 Minuten

Der Heidelstein

Ein eher flacher, aber dafür hoher Gipfel der Rhön, ist der des Heidelsteins. Von hier bekommt der Beinahme der Rhön, Land der offenen Fernen, seine wahre Bedeutung. Der Blick Richtung Osten scheint hier fast entlos zu sein, weshalb der Heidelstein als Ausgangsort für Sonnenaufgänge so wie Astrofotografie bestens geeignet ist.

Fußweg vom Parkplatz 20-25 Minuten

To be continued ..

Diesen Beitrag werde ich immer wieder um neue Spots ergänzen. Wenn du über darüber informiert werden willst, wenn es etwas neues auf diesem Blog gibt, melde dich gerne bei meinem Newsletter an.

Workshops Landschaftsfotografie in der Rhön

Hast du Lust dein Wissen über die Fotografie auszubauen? Willst du lernen bessere Landschaftsbilder zu machen? In der atemberaubenden Mittelgebirgs-Landschaft der Rhön lernst du die Grundlagen in der Landschaftsfotografie kennen, oder verbesserst deine vorhandenen Fähigkeiten. Dann schau dir mal das Workshop-Programm an.